Jonathan Cohen, Cembalo

 

Jonathan Cohen ist einer der herausragendsten jungen Musiker Großbritanniens. Als Dirigent, Cellist und Pianist ist ihm eine außergewöhnlich erfolgreiche Karriere gelungen. Er ist bekannt für seine Leidenschaft und sein Engagement für Kammermusik, die er in vielfältigen Projekten, wie etwa im Bereich der Barockoper und des klassischen symphonischen Repertoires, weiterentwickelt hat. Er ist künstlerischer Leiter des Ensembles Arcangelo und Gastdirigent des Ensembles Les Arts Florissants.

Zu seinen jüngsten Engagements als Dirigent gehören das Aix-en-Provence Festival mit dem Mahler Chamber Orchestra, die Edinburgh und Aldeburgh Festivals mit Arcangelo und das Lucerne Festival mit den Mahler Chamber Solisten. Zudem leitete er das Budapester Festival Orchester sowie die English National Opera und unternahm eine Asientournee mit der Academy of Saint Martin in the Fields. Mit der Glyndebourne Opera verbindet Jonathan eine erfolgreiche, kontinuierliche Zusammenarbeit.

Mit seinem kürzlich gegründeten Ensemble Arcangelo wird Jonathan diese Saison u.a. bei Festivals in Flandern und Tetbury und in der New Yorker Zankel Hall auftreten. Arcangelo erntete bereits große Anerkennung für seine außergewöhnlichen und facettenreichen Auftritte sowie die Zusammenarbeit auf höchstem Niveau mit herausragenden Solisten. Nach reger Tätigkeit im Aufnahmestudio erhielten Jonathan und Arcangelo Fünf-Sterne Bewertungen für die Einspielungen der „Porpora Kantaten“ und der „Guadagni Arien“ mit Iestyn Davis bei Hyperion, welche den 2012 Gramophone Classical Music Preis in der Rezitalkategorie gewannen. Zu den jüngsten Aufnahmen Arcangelos gehören „Enchanted Forest“ in Zusammenarbeit mit Anna Prohaska bei der Deutschen Grammaphon, „Amoretti“ mit Christiane Karg (Mozart, Gluck) bei Berlin Classics, und Händels „Schönste Bass-Arien“ mit Christopher Purves, die ebenfalls beim Hyperion-Label erschienen. In der 2013/14 Saison sind mit Matthew Rose Aufnahmen der Arien Francesco Benuccis, welcher zahlreiche bekannte Mozart Bassrollen gesungen hatte, geplant.

Jonathan und Les Arts Florissants verbindet eine enge Zusammenarbeit. Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums arbeitete Jonathan mit William Christie zusammen und leitete Aufführungen von Dido und Aeneas (Niederländische Oper) und Purcells Fairy Queen (Opéra Comique und Brooklyn Academy New York). Zu seinen jüngsten Auftritten mit Les Arts Florissants gehören Werke von Charpentier und Blow in Paris und Versailles unter der musikalischen Leitung von Bruno Ravella. Diese Saison wird Jonathan Cohen Les Arts Florissants bei verschiedenen Engagements in Frankreich, Österreich und Deutschland leiten. Zudem wird er als Dirigent des City Chamber Orchestra Hong Kong, des St. Paul Chamber Orchestra, Tatarstan State Symphony Orchestra, Royal Scottish National Orchestra und Swedish Radio Symphony Orchestra in Erscheinung treten. Weiters wird er bei der Hochzeit des Figaro an der Dijon Oper und der Opéra Théâtre de Saint-Etienne wirken. Kammermusikalisch ist er in Bilbao mit dem Chiaroscuro Quartet zu hören.
In den kommenden Saisonen möchte sich Jonathan weiterhin intensiv dem Erfolg Arcangelos widmen und sich gleichzeitig seiner Zusammenarbeit mit Les Arts Florissants, als auch seiner ausgedehnten Karriere als Gastdirigent erfreuen.

 

 
Newsletter