Michael Dangl, Sprecher
Nach Engagements in Hamburg, Köln, München und Koblenz ist Michael Dangl seit 1998 Ensemblemitglied am Theater in der Josefstadt in Wien. Seit 2000 ist er bei den Festspielen Reichenau, sowie den Festspielen in Salzburg und Bregenz häufig zu Gast. 
Er spielt in Kino- und TV-Filmen, spricht literatische Texte für das Radio und gestaltet Rezitationsprogramme. Im Großen Saal des Tschaikowksy-Konservatoriums in Moskau trat er auch als „Frosch“ in der „Fledermaus“ in russischer Sprache in Erscheinung. 
Gemeinsame Konzerte gestaltete er etwa mit Gidon Kremer („Die Tierharmoniker“), Nicolas Altstaedt, Paul Gulda, Anika Vavic, Julius Berger, Milan Turkovic, Maurice Bourgue, José Gallardo, Cédric Tiberghien, mit der Kremerata Baltica, dem Wiener Klangforum, der Camerata Salzburg, der Rheinischen Philharmonie und dem Johann-Strauß-Orchester. 
 
Seit 2006 wurde er als Sprecher und Gestalter musikalisch-literarischer Programme regelmäßig zum Kammermusikfest Lockenhaus eingeladen, wie auch zur Styriarte Graz, dem Menuhin Festival Gstaad, Diabelli-Sommer Mattsee, den Gmundner Festwochen, der Kronberg Academy, „Wege durch das Land“, den Eckelshausener Musiktagen, dem Augsburger Mozartfest und „Schubert in Gastein“. 
 
Besonders die Programme mit der Flötistin Maria Fedotova verbinden seine literarische mit der musikalischen Leidenschaft („Casanova“, „Die Nachtigall“). 2013 erschien deren gemeinsame CD „7 Minuten vor Weihnachten“, 2014 die Hörbuchfassung von Michael Dangls Roman „Schöne Aussicht Nr. 16“ mit Ulrike Beimpold.
 
Newsletter