Philosophie

Mit ungebremster Neugier und jugendlichem Wagemut lassen sich die Musiker in Lockenhaus auf zehn Tage voller Ungewissheiten ein. Statt fixer Konzertprogramme steht immer nur ein Schwerpunkt fest, der dem Festival eine inhaltliche Linie gibt. Oft finden Ensembles so eigens für eine Komposition zusammen, fixe Gruppierungen lösen sich auf.

Trotz dieser fast spontanen Zusammentreffen erklingt Kammermusik auf höchstem Niveau. Das ist den Künstlern selbst zu verdanken, die mehr zu bieten haben als Repertoire. In Lockenhaus gilt es, sich aufeinander einzulassen und Neues zu entdecken.
So bestimmt dieser jugendliche Geist von Lockenhaus, dass die detaillierten Konzertprogramme frühestens 48 Stunden vor Konzertbeginn bekannt gegeben werden.

Die Fangemeinde hat in den letzten 30 Jahren ein großes Vertrauen in die künstlerische Qualität dieser „Blitz-Programme“ gewonnen. Nicht auf Nummer sicher zu gehen und sich auf das "blind date" mit Künstlern und Werken einzulassen, gehören zum besonderen Reiz des Kammermusikfestes Lockenhaus dazu.

 
Newsletter